Copyright (©) 2019
Markus Beyer GmbH - 12Rounds
unless noted otherwise.
All rights reserved.

Heidis Kickboxer beim Deutschlandpokal

» 12.10.2010


Hanna in Aktion im Leichtkontakt

Katrin Schwarze, Hanna Brumund, Pia Backmann, Luan Cakolli und Georg Dikov starteten am vergangenen Wochenende auf dem jährlich größten Turnier der WAKO (World Assoziation of Kickboxing Organizations). 280 Starter konnte der Hamburger Landesverband, der den Deutschlandpokal ausrichtete, in Barsbüttel verzeichnen. Für viele Athleten des Nationalkaders war es die letzte Vorbereitung auf die Europameisterschaften. Erwartungsgemäß gingen auch die meisten Titel an die Kickboxer, die aktuell dem Kader der WAKO angehören.
Die Jugendlichen Luan, Georg, Hanna und Katrin starteten in den Kategorien Semi- und Leichtkontakt, wobei der Schwerpunkt des Trainings immer auf das Leichtkontakt-Kickboxen gelegt wird und die Starts im Semikontakt in erster Linie der Erfahrungserweiterung dienen sollen. Die Spezialisten des Semikontakts der WAKO beeindrucken vor allem durch sehr schnelle Techniken, die jedoch weniger dem Standard des Boxens und dem ursprünglichen Kickboxen – nämlich das gezielte Treffen mit Schlägen und Tritten mit erkennbar wirkungsvollem (leichtem) Kontakt – entsprechen.
Unsere VTB-Kämpfer konnten denn auch in dieser Disziplin leider keine Siege erringen. Anders sah es im Leichtkontakt der Jugend aus: Georg und Luan mussten in ihrer Klasse – 74 kg gegen sehr erfahrene Kickboxer antreten. Georg kämpfte im Viertelfinale mit vollem Einsatz gegen Patrick Schlaffer, der jedoch die Runden für sich gewinnen konnte. Am Ende freute sich Georg über einen hart erkämpften 3. Platz. Einen 3. Platz errang auch Katrin Schwarze in der Kategorie Leichtkontakt – 55 kg. Für Katrin und auch Hanna war es der erste Einsatz beim Leichtkontakt-Kickboxen auf dieser hohen Leistungsebene. Hanna wurde sogar eine Gewichtsklasse höher eingestuft (- 65 kg), weil die Meldungen in der Klasse – 57 kg zurückgezogen wurden. Im Kampf gegen die 15-jährige Jasmina Ajami vom SS Song (Baden-Württemberg) musste sie körperlich an ihre Grenzen gehen. Mit dem 2. Platz kann sie wirklich stolz auf diese Leistung sein.
Pia Backmann startete bei den Frauen in der Klasse – 55 kg. Nur ganz knapp unterlag sie Kathrin Jäger. Jäger trat in der ersten der drei Runden sehr stark auf, so dass Pia diese Runde bereits abgeben musste. Leider konnte sie trotz ihres sehr engagierten Einsatzes in den Runden zwei und drei den Punkterückstand nicht mehr wettmachen. Mit 2:1 Punkten verlor sie ganz knapp und errang somit den 5. Platz.
Der Deutschlandpokal stellte für alle Kämpferinnen und Kämpfer von Trainerin Heidi Hartmann ein eindrucksvolles Turniererlebnis dar, das deutlich machte, wie sehr sie sich technisch und kämpferisch bereits verbessert haben. Um im nächsten Jahr ganz oben auf dem Treppchen stehen zu können, wollen sich alle mit noch größerem Eifer in das Training stürzen.
Ein herzlicher Dank geht an Jörg Schwarze und die Mütter von Luan und Georg, die das Team an diesem Wochenende unterstützten.


«« zurück