Copyright (©) 2019
Markus Beyer GmbH - 12Rounds
unless noted otherwise.
All rights reserved.

3. Oldenburger Kickboxturnier

» 17.04.2011


Pia Roßkamp (mit Roundhousekick) und Claudia Martens in Aktíon

Im Gegensatz zum schon überregional etablierten Pokalturnier im Karate, das der VTB drei Wochen zuvor in der Uni-Sporthalle ausrichtete, steckt das Kickboxturnier noch in den Kinderschuhen. Mit 50 Startern herrschte in der Flötenteichhalle eine eher familiäre Atmosphäre. Dennoch konnten fast alle Kampfklassen mit mehreren Startern besetzt werden, so dass gerade den Anfängern die Möglichkeit geboten wurde, ausreichend Kampferfahrung zu sammeln. Aber nicht nur Anfänger gingen an den Start: Sowohl in Semi- als auch im Leichtkontakt starteten Kämpferinnen und Kämpfer, die schon zahlreiche Turniere im Karate/Taekwon-Do oder Kickboxen erfolgreich bestritten haben. So wurde den Zuschauern neben Kämpfen, die technisch auf gutem Niveau bestritten wurden, auch starke kämpferische Leistungen geboten.

Besonders in der Klasse der Frauen wurden die Kämpfe im Semi- und Leichtkontakt zum Teil knapp entschieden und es wurde um jeden Punkt hart gekämpft. Im Leichtkontakt siegte bei den Jugendlichen Tarek Butt, Anton Schlegel (bis 75 kg) und Hendrik Jansen (bis 85 kg) bei den Erwachsenen und Pia Backmann bei den Frauen (bis 60 kg) – alle vom VTB Oldenburg aus der Kickboxabteilung von Heidi Hartmann.
Debbie Paterok (VTB Hahn-Lehmden) gewann den Pokal bei den Frauen + 60 kg.
Kinder bis 13 Jahre starten ausschließlich im Semikontakt. Hier gewann bei den Mädchen 8-10 Jahre Luisa Lohhöfer vom VTB Hude. Bei den Jungen siegte Walid El-Kassar vom ABC (Ahlhorn). Bei den 11-13-jährigen Jungen gewann Muhsinhan Bilgin aus Oldenburg, der erst seit drei Monaten Kickboxen betreibt und sich besonders über seinen ersten Pokal im ersten Turnier freute. Joelle Kannapin, vom VTB Huntlosen siegte bei den Mädchen. Im Semikontakt der 14-17-jährigen Jungen gewann der Bruder, Joshua Kannapin. Im Semikontakt der Männer gewann Hendrik Jansen, der somit auch mit dem 1. Platz in beiden Klassen der erfolgreichste Teilnehmer des Turniers ist. Pia Roßkamp, die im Finale Leichtkontakt der Frauen nur knapp gegen Pia Backmann verlor, siegte hier vor Debbie Paterok.
Eine Besonderheit des Turniers stellte die „Extra-Klasse“ im Semikontakt dar. Hier maßen sich zwei Männer mit Behinderungen, die sich schon vor einigen Jahren als Gegner auf der Matte gegenüber gestanden hatten. Eros Simeoni, der sowohl Taekwon-Do als auch Kickboxen trainiert, gewann dieses Mal den Kampf gegen Mario Daniel vom TG Wiesmoor. Der TG Wiesmoor war mit sechs Kämpfern angereist, die, mit Ausnahme von Mario, zum ersten Mal an einem Turnier teilnahmen. Wenn es auch noch nicht zu einem Sieg reichte, konnten auch die Wiesmoorer zweite und dritte Plätze gewinnen, worüber Trainer Rainer Wagner sich freute.
Letztendlich können wir auf ein gelungenes vierstündiges Turnier zurückblicken, das hoffentlich im nächsten Jahr noch mehr Kickboxerinnen und Kickboxer motiviert, sich der Herausforderung des Wettkampfs zu stellen. Die nächste Gelegenheit bietet bereits die Oldenburger Stadtmeisterschaft (Karate und Kickboxen), die am 25. Juni in der Brandsweghalle stattfinden wird.


«« zurück