Copyright (©) 2019
Markus Beyer GmbH - 12Rounds
unless noted otherwise.
All rights reserved.

Erfolge bei der LM im Kickboxen

» 24.02.2013


Das VTB-Team

Niedersachsenmeister im Kickboxen: Hamsah Fakhro und Luan Cakolli!
Mit 90 Teilnehmern war die diesjährige offene Landesmeisterschaft im Leicht- und Vollkontakt Kickboxen der WAKO, die am 17. Februar 2013 erstmals in Goslar stattfand, gut besucht. Neben Vereinen aus Niedersachsen reisten u.a. auch Teams aus Köln und Hamburg an.
Das Team VTB-Oldenburg beteiligte sich mit sechs Kämpferinnen und Kämpfern: Joelle Kannapin, Debbie Paterok, Eva-Maria Sündermann, Hamsah Fakhro, Luan Cakolli und Vadim Podeneshko, die alle in der Disziplin Leichtkontakt antraten.
Auf das oberste Podest schafften es der 15-jährige Hamsah Fakhro und der 16-jährige Luan Cakolli: Sie gewannen ihre Kämpfe und konnten den Pokal der Landesmeister in diesem Jahr mit nach Hause nehmen. Für Hamsah war es ein ganz besonderer Erfolg, denn er war das erste Mal auf einer Meisterschaft und hatte überhaupt erst im November letzten Jahres das erste Mal einen Wettkampf bestritten. Er siegte im Halbfinale mit beeindruckendem Kampfeswillen knapp mit 2:1 Richterstimmen und gewann im Finale gegen Justin Goldberg vom KSCK Köln, der über mehr Kampferfahrung verfügte, aber dennoch ebenso knapp gegen Hamsah verlor.
Luans Sieg war aus Sicht seiner Trainerin Heidi dagegen ungefährdet – und das, obwohl er als 16-Jähriger mangels Gegner in seiner Alters- und Gewichtsklasse gegen den erwachsenen Alexander Rasnov (SV Timmerlah) in der Klasse + 94 kg antreten musste. Luan agierte im Ring sehr geschickt und mit Übersicht, sodass Rasnov seine durchaus kraftvollen Tritte und Schläge nicht ins Ziel bringen konnte.
Zu einem Vize-Titel brachte es Debbie Paterok, die im Leichtkontaktfinale leider gegen Franziska Richter von AKBT Munster verlor. Richter, die einen Kopf größer als Debbie ist, hatte zwar Mühe Debbie im Kampf in dem Bodenring auf Distanz zu halten, da diese in den drei Runden immer „marschierte“, hatte aber nach Ansicht der Kampfrichter am Ende die meisten Treffer erzielt.
Den jeweils 3. Platz erzielten an diesem Tag Joelle Kannapin, Eva-Maria Sündermann und Vadim Podeneshko. Für die 14-jährige Joelle – sie trat gegen Unmugulsum Aksoy aus Köln an – und den 19-jährigen Vadim war es ebenfalls der erste Einsatz bei einem größeren Kickboxturnier der WAKO. Für beide endeten die Kämpfe dennoch denkbar knapp mit 2:1 Richterstimmen, was zeigt, dass sie auf einem guten Weg sind, beim nächsten Mal als Sieger aus den Kämpfen hervorzugehen! Vadim trainiert außerdem erst seit sieben Monaten in den Kickboxabteilungen Großsander und Oldenburg und hat für diese kurze Zeit schon eine sehr gute Leistung in der Klasse der Männer – 74 kg gegen den erfahrenen Murat Mutlu gezeigt.
Auch für Eva-Maria Sündermann ging der Kampf mit 2:1 Stimmen aus, leider gegen sie. Nach dem Kampf gegen Yasmin Geller vom KSCK Köln verriet ein Kampfrichter, dass es in der Punkteverteilung nur einen hauchdünnen Unterschied gegeben habe.
Besonders interessant für die Zuschauer und auch für unsere Newcomer waren die Vollkontaktkämpfe anzusehen, insbesondere da es in Niedersachsen Kämpfer gibt, die bei den Europa- und Weltmeisterschaften ganz vorne mitmischen, z.B. der Wolfsburger Artur Reis.
Zufrieden mit den Leistungen fuhr das Team mit Coach Heidi Hartmann und Mutter Karin Cakolli wieder nach Hause, bereits Pläne schmiedend für das nächste Turnier in Berlin, das am 6. April stattfinden wird.


«« zurück